Was hat Jonglieren mit Führung zu tun?

Online-Workshop für Schulleiter und alle anderen in Führungspositionen + 2 eBooks

In diesem einstündigen Workshop wird die Frage beantwortet, was genau das Jonglieren mit Bällen mit Führung zu tun hat. Für die Teilnahme an diesem Workshop ist ein kleiner Ball (Ø 50-70mm – Gewicht 90-130g) zwingend erforderlich und muss von Beginn an griffbereit sein. Das Video ist 180 Tage abrufbar Und zusätzlich gibt es zwei eBooks: "Jonglieren & Führung" sowie "JOKOKO-Set 1 = 19 einfache Übungen mit 1 Ball"
14,99
€ 29,00
inkl. 7% MwSt.

2 eBooksWas hat Jonglieren mit Führung zu tun? 

>> Dieser Online-Workshop steht 180 Tage zur Verfügung! 
>> 
Zusätzlich gibt es zwei eBooks:

    "Jonglieren & Führung" sowie "JOKOKO-Set 1 = 19 einfache Übungen mit 1 Ball"

Stephan EhlersArbeit führt in der Regel zu einem gesunden Selbstbewusstsein und zu psychischer Stabilität. Sich neuen Herausforderungen zu stellen und daran zu wachsen, ist im hohen Maße selbstwertdienlich und stärkt die Persönlichkeit. Dies wird heutzutage nur noch selten so erlebt bzw. verstanden.

 

  • Permanente Veränderungen,
  • Interne Umstrukturierungen,
  • ungewisse Anforderungen,
  • unlösbar wirkende Aufgaben,
  • die Übernahme von großer Verantwortung und/oder
  • Sorgen um die Zukunft

 

sorgen dafür, dass unsere Zukunft geprägt sein wird von Angst, Belastung und Change. Dieses Zukunfts-ABC wirkte auch schon vor „Corona“, die Pandemie hat dieses ABC nur noch verstärkt.

Die Annahme, dass der Mensch ein rationales und vernunftgesteuertes Wesen ist, gilt inzwischen als weitestgehend widerlegt. Den größten Teil unserer Entscheidungen treffen wir unbewusst und emotionsgeleitet. Das menschliche Gehirn besteht evolutionär betrachtet aus Regionen, die unterschiedlich alt sind. Der älteste Teil ist das Stammhirn. Es ist für die grundlegenden körperlichen Funktionen zuständig und Hauptsitz unserer Emotionen. Und genau dort (Stammhirn/Emotionen) sehen wir beste Chancen, einen wirksamen Hebel anzusetzen. Während des Vortrages wird auf der Basis aktueller neurowissenschaftlicher Erkenntnisse darüber informiert, wie man Herausforderungen der Zukunft erfolgreich meistern kann:

• Raus aus der Komfortzone  bzw. Einladung zum Spurwechsel

• Unsicherheit ertragen lernen bzw. Umgang mit Unplanbaren

• Mut und Selbstbewusstsein aufbauen bzw. Bereitschaft für neue Erfahrungen

 

Genau das, wird beim Jonglieren-Lernen praktiziert! Die Teilnehmer werden dabei in verschiedene Wurf- und Fangübungen mit  einem Ball konfrontiert. Diese Erlebnisse sowie ein paar unbequeme Wahrheiten sorgen für eine emotionale Beteiligung und „berührt“ festgefahrene Denkmuster beim Publikum. Unsere Ansichten und Überzeugungen haben starke Auswirkungen auf unsere Wahrnehmung und damit natürlich auch auf die Ergebnisse die wir dann erzielen. Jonglieren stärkt (unbewusst) das Zutrauen in Dinge, die sich „blöd“ anfühlen. Jonglieren ist deshalb eine einfache und sehr persönliche Form, sich mit Situationen der Veränderung und der daraus resultierenden Unsicherheit intensiv zu beschäftigen. Wer sich intensiv selbst mit Veränderungen und Unsicherheit beschäftigt hat, entdeckt eine Menge Ressourcen, die helfen, auch im Unternehmen Veränderungen erfolgreich zu steuern. Über das praktische Werfen und Fangen von Bällen  kann ein nachhaltiger Transfer für die künftig anstehenden Aufgaben im Schulalltag hergestellt werden. Informativ. Interaktiv. Inspirierend.

Wichtig: 
Für die Teilnahme an diesem Workshop ist ein kleiner Ball (Ø 50-70mm – Gewicht 90-130g) zwingend erforderlich und muss von Beginn an griffbereit sein. Mit diesem Ball werden kleine Bewegungen ausgeführt, um erlebbar zu machen, dass minimale Bewegungen maximale Wirkung im Gehirn auslösen. Am besten sind sog. Beanbags bzw. Bälle, die nicht springen – also keine Tennisbälle! Wie man sich einen Jonglierball mit normalen Haushaltsgegenständen einfach selbst herstellen kann, zeigt dieses Video:
www.Video-Baelle-bauen.Jonglierschule.de.

 

Trainer:Stephan Ehlers

Stephan Ehlers vermittelt Themen rund um Motivation, Führung und Veränderung wie kein anderer äußerst vergnüglich und deshalb “merkwürdig”. Seit mehr als 25 Jahren hat er viele namhafte Firmen und Schulen um Kreativität, Know-how und Ergebnisse bereichert. In einer zunehmend von Krisen und Veränderung geprägten Arbeitswelt fordert Ehlers dazu auf, selbst aktiv zu werden und gibt dazu wertvolle Tipps und Anregungen für die konkrete Umsetzung. In dieser Zeit voller Unsicherheit und Belastungen hilft Stephan Ehlers Mut und Selbstvertrauen sowie Stärkung der eigenen Verantwortung aufzubauen. Egal, ob vor neu ernannten Schulleitern, Schulräten in Kultusministerien oder bei Lehrern, Referendaren oder Eltern. Ehlers begeistert und überzeugt jedes Publikum.
Jonglieren mit SchülernStephan Ehlers erfand 1999 das Jonglier-Lernsystem REHORULI®, das im Buchhandel in zehn Sprachen erhältlich ist. Das Jonglier-Lernsystems REHORULI® ist kostenfrei als App bei GooglePlay und im AppStore erhältlich, u.a. mit 34 Video-Tutorials.
Dass das REHORULI®-Jonglier-Lernsystem wirklich funktioniert, beweist Stephan Ehlers seit 2003 in öffentlichen Weltrekordversuchen. Bei ihm lernten in München 119 Jonglieranfänger gleichzeitig in 10 Min. das Werfen und Fangen mit 3 Bällen, in Minden 162 Jonglieranfänger in 20 Min. und in Ingolstadt schafften 445 Azubis der VR-Bank die 3-Ball-Jong-lage in max. 30 Minuten. Alle Weltrekorde wurden notariell beglaubigt. Weitere Infos siehe: www.Weltrekord.Jonglierschule.de
JOKOKO Zu den 34 Wurf- und Fangübungen des REHORULI®-Jonglier-Lernsystems hat Stephan Ehlers vor kurzem 77 völlig neue Wurf- und Fangübungen mit 1- und 2 Bällen unter den Namen JOKOKO® veröffentlicht. JOKOKO® steht für JOnglieren für bessere KOordination und KOgnition. www.JOKOKO.Jonglierschule.de

Online-Akademie Jonglieren

2016 startete er das Förderprogramm "Jonglieren für Schulen und Sportvereine, bei dem er und sein Trainerteam Schulleiter und Lehrer dabei unterstützen, das Jonglieren-Lernen in der Schule zu integrieren. Viele Infos zum kostenfreien Sofort-Download findet man in der Kategorie „Jonglieren in Schulen“ bei www.Online-Akademie-Jonglieren.de.

Stephan Ehlers ist seit der Gründung im Jahr 2008 Mitglied der Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement (AFNB) sowie Mitglied der Akademie für Potenzialentfaltung (Gerald Hüther). Er ist Herausgeber der Buchreihe “GEHIRN-WISSEN KOMPAKT” und jonglierte mit Deutschlands namhaftesten Gehirnforschern.

SE + Gehirnforscher

Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth, Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer und Prof. Dr. Dr. Gerald Hüther bestätigten ihm die Wirksamkeit des Jonglierens für Lernmotivation und Konzentration.